Lernen für die Prüfung!

Veranstaltungen, Ablauf, benötigte Literatur, Sudienunterlagen, etc.

Moderator: Mods

Antworten
Kikki2015
Forumsfachkraft
Beiträge: 20
Registriert: Mi 2. Sep 2015, 19:08

Lernen für die Prüfung!

Beitrag von Kikki2015 » Di 10. Jan 2017, 17:25

Hallo Zusammen,

ich hoffe, dass hier auch einige Ehemalige reinschauen und ein paar Tipps fürs strukturiertes Lernen parat haben :wink:.

Ich bin nun mit allem durch, letzte EA in der Post. Bislang hat alles ganz gut geklappt, bin mit meinen Noten zufrieden. Allerdings muss ich gestehen, dass ich weit entfernt bin vom strukturierten Lernen. Wie ich mich kenne, würde ich jetzt einfach wieder alles von Anfang an durchlesen, um dann zu merken, dass ich das zeitlich bis zur Prüfung nicht mehr schaffe.

Ich kann wirklich noch nicht behaupten, dass ich mein Wissen einfach so "abrufen" kann. In der PP und in Repetitorien komme ich ganz gut klar, aber so alleine ist es nach wie vor ein Problem für mich. Wo fange ich an? Wie gehe ich vor? Karteikarten, die ich mir gleich zu Anfang mitgeschrieben hatte, finde ich jetzt unsinnig, ebenso meine ganzen Markierungen und Klebezettel. Wer kennt das nicht. :lol:

Worauf muss ich je nach Thema achten? Wie habt Ihr das so erfolgreich gemeistert? Wie seid Ihr vorgegangen in der Zeit zwischen 2. PP und Prüfung?

Natürlich verfüge ich auch über diese kleinen grünen Heftchen. Aber da merke ich schon, dass ich die Fragen nicht so einfach aus dem Stehgreif beantworten kann.

Also schon mal vielen Dank für Eure Tipps.

Fischerin

Re: Lernen für die Prüfung!

Beitrag von Fischerin » Di 10. Jan 2017, 21:14

Also ich glaube meine Lernmethode war die schlimmste ever, ich hatte nämlich keine, es war ein einziges Kuddelmuddel und die Zeit hat für nichts richtig gereicht. Am Ende habe ich es trotzdem geschafft. Wichtig ist ja bei der schriftlichen, dass du eine Idee für die Lösung hast und dass du ungefähr weißt, wo es im Gesetz steht, damit du nicht allzu lang suchen musst. Und in der mündlichen sind die Fälle ja schon "kleiner" und die Prüfer versuchen durchaus durch gezielte Fragen zu helfen, wenn es mal an einer Stelle hakt. Jedenfalls war es in Berlin so.

Die grünen Heftchen hätte ich dir auch empfohlen. Ich habe mir die dicken Ordner oder irgendwelche Bücher nicht mehr angeschaut in Vorbereitung auf die Prüfung, sondern die Übungsklausuren aus den Heften geschrieben (wovon meist nicht mal die Hälfte mit der Lösung übereingestimmt hat) und bin auch die Prüfungsfragen durchgegangen. In der restlichen Zeit habe ich versucht, noch ein paar von den "kleinen" Fällen in den Büchern zu lösen. Das allermeiste habe ich aber nicht mehr geschafft, dazu fehlte dann irgendwo auch der Ehrgeiz neben dem Vollzeitjob und kurz vor der Prüfung ging auch nichts mehr in den Kopf.

Drücke dir die Daumen..

Antworten

Zurück zu „Das ReFaWi Studium“