BeurkG: Vertretung durch Vertrauensperson und 2-Wochen-Frist (§ 17 Abs. 2a S. 2 BeurkG) nur bei Verbraucherverträgen

Fragen aus dem Notariatswesen

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Bolleff
Ich wohne hier
Beiträge: 3586
Registriert: Do 14. Feb 2008, 10:17
Wohnort: Bäääärlin

BeurkG: Vertretung durch Vertrauensperson und 2-Wochen-Frist (§ 17 Abs. 2a S. 2 BeurkG) nur bei Verbraucherverträgen

Beitrag von Bolleff » Mo 11. Dez 2017, 11:06

OLG Celle - Senat für Notarsachen -, Urteil vom 01.12.2017, Not 13/17 hat geschrieben:
§ 17 Abs. 2a Satz 2 BeurkG findet ausschließlich auf Verbraucherverträge Anwendung.

Aus den Gründen (Rn. 44/45):
"Der Senat hat bereits mit Beschluss vom 18. März 2010 (Az. Not 1/10, veröffentlicht in juris, Rn. 67) entschieden, dass § 17 Abs. 2a Satz 2 Nr. 1 BeurkG nur für Verbraucherverträge gilt (ebenso: Winkler, BeurkG, 18. Aufl., § 17, Rn. 98; Frenz in: Eylmann/Vaasen, BNotO/BeurkG, 4. Aufl., § 17 BeurkG, Rn. 43; Armbrüster, BeurkG/DONot, 7. Aufl., § 17 BeurkG, Rn. 194; Grziwotz in: Grziwotz/Heinemann, BeurkG, 2. Aufl., § 17, Rn. 72).

Daran hält der Senat fest."
→ « Volltext » ←
»Die meisten Probleme entstehen bei ihrer Lösung.«
(Leonardo da Vinci)

Antworten

Zurück zu „Notariat“