nachträglche Ratenzahlung bei PKH/VKH

Thema Abrechnung, Kosten, RVG usw.

Moderator: Mods

Antworten
Ginger
Schreiber/in
Beiträge: 1
Registriert: Mi 28. Apr 2021, 10:56

nachträglche Ratenzahlung bei PKH/VKH

Beitrag von Ginger » Mi 28. Apr 2021, 11:17

Guten Morgen zusammen,

ich habe ein Problem bei der PKH/VKH. Dem Mandanten wurde bei Einleitung des Verfahrens (Zugewinn) ratenfreie VKH bewilligt. Das Verfahren ist durch Vergleich beendet worden, alle Gebühren sind abgerechnet.
In dem Vergleich wurde festgelegt, dass die Gegenseite an unseren Mandanten eine Einmalzahlung für den Zugewinn iHv 70.000,- € zu leisten hat. Diese Zahlung ist auch bei unserem Mandanten eingegangen.
In der Erklärung zu den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen, die der Mandant ja für die VKH unterschreiben musste, ist angegeben, dass er unverzüglich dem Gericht mitzuteilen hat, wenn sich seine Einkommnensverhältnisse ändern. Durch die Einmalzahlung haben sich die Verhältnisse geändert. Der Mandant hat das bei Gericht nicht angezeigt und der Rechtspfleger ist bislang noch nicht auf die Idee gekommen, die Einkommensverhältnisse des Mandanten erneut zu prüfen. Wir möchten die Wahlanwaltsvergütung abrechnen. Kann ich jetzt den Rechtspfleger anrufen und ihn darauf hinweisen, dass er die Einkommensverhältnisse des Mandanten prüfen soll? Das ist doch "Verrat des Mandanten"?! Wir möchten dem Mandanten aber auch nichts schenken. Den Mandanten anschreiben, er möge sich bei Gericht melden wegen der Einkommensverhältnisse, finde ich auch irgendwie nicht richtig. :?: :?:
Wie geht Ihr bei solchen Sachen vor?
Vielen Dank vorab für die Rückmeldungen.
Ginger

Antworten

Zurück zu „Abrechnung“