Ausbildereignungsprüfung

Für alle die das Studium bereits abgeschlossen haben und Kontakt bleiben wollen oder allgemeine Tips für die "Nochstudierenden" haben oder sich darüber austauschen wollen, wie es jetzt weiter geht.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Bine
Ich wohne hier
Beiträge: 8184
Registriert: Di 13. Sep 2005, 22:51
Wohnort: Unnerfrangge

Ausbildereignungsprüfung

Beitrag von Bine » Mo 11. Feb 2008, 19:08

Hallo Mädels,

eigentlich gehört das evtl. auch zu einem Thema "nach Kammerprüfung" aber das hab ich mal wieder nicht gefunden ;-)

Die Kammerprüfung beinhaltet ja den schriftlichen (theoretischen) Teil der Ausbildereignungprüfung. Hat jemand von euch schon den mündlichen (praktischen) in Angriff genommen?

Ich hab heute mit meiner IHK telefoniert und werde zusammen mit den demnächst fertigen Bankfachwirten noch 12 Unterrichtseinheiten (3 Abende) im April absitzen und dann ab zur nächsten Prüfung :-)

Rein theoretisch könnte ich auch direkt zur Prüfung, aber das hab ich ja nu gesehen... (unvorbereitet auf die jeweilige Kammer)

kostet übrigens mit Prüfungsgebühr 98,00 €, also voll gut.

Benutzeravatar
Jamie
Schlaumeiermoderatorin
Beiträge: 11471
Registriert: Mo 17. Okt 2005, 18:43

Beitrag von Jamie » Mo 11. Feb 2008, 19:19

Ja, gut, dass du mich erinnerst... Da wollte ich ja auch noch mal nachfragen... :-( Machst du das auf eigene Kosten oder ist el Cheffe dabei?

Es gibt irgendwie auch noch ein Fortbildungsstudium "Berufspädagoge". Das könnte mich ja auch noch interessieren.

www.prorenos.de
We weren't born to follow. Come on and get up off your knees. When life is a bitter pill to swallow You gotta hold on to what you believe! (Bon Jovi)

Benutzeravatar
Sunny
Schlaumeier
Beiträge: 538
Registriert: Mo 8. Mai 2006, 22:26
Kontaktdaten:

Beitrag von Sunny » Mo 11. Feb 2008, 19:43

also vor habe ich es noch, aber derzeit habe ich noch andere Projekte laufen. Da will ich damit erst nochmal warten.

Benutzeravatar
Bine
Ich wohne hier
Beiträge: 8184
Registriert: Di 13. Sep 2005, 22:51
Wohnort: Unnerfrangge

Beitrag von Bine » Mo 11. Feb 2008, 19:47

Jamie hat geschrieben: Machst du das auf eigene Kosten oder ist el Cheffe dabei?
Hab ihn noch nicht gefragt, weil wir uns noch nicht gesehen haben, aber wegen 100 € ist mir das egal. Mach ich so oder so

Benutzeravatar
lino
Ich wohne hier
Beiträge: 3254
Registriert: So 11. Sep 2005, 12:21

Beitrag von lino » Mo 11. Feb 2008, 20:02

ach Bine, gut das du das Thema nochmal ansprichst. Das wollte ich ja auch nochmal machen.

Muss ich mich demnächst mal drum kümmern.

Muss ich noch irgendeinen Kurs absitzen oder kann ich gleich zur Prüfung losmarschieren?

Wie teuer ist denn der Kurs bei Euch, Bine?

Benutzeravatar
Bine
Ich wohne hier
Beiträge: 8184
Registriert: Di 13. Sep 2005, 22:51
Wohnort: Unnerfrangge

Beitrag von Bine » Mo 11. Feb 2008, 20:06

@ Lino,

willst du mich verar...??? :shock:

ich dachte ich hätte alle Fragen schon oben beantwortet :twisted:

Es gibt einen Kurs (wo ich nicht hin muss, aber das Risiko hab ich einmal gewagt...).
Der Kurs kostet 98 € und beinhaltet die Prüfungsgebühr schon.

wenn du allerdings nur die Prüfungsgebühr wissen willst, dann muss ich dir leider sagen, dass ich das nicht weiß ;-)

Benutzeravatar
lino
Ich wohne hier
Beiträge: 3254
Registriert: So 11. Sep 2005, 12:21

Beitrag von lino » Mo 11. Feb 2008, 20:21

Gnade Bine :oops: habe nicht ordentlich gelesen. Verzeihst Du mir Bild

Hatte es aber so verstanden, dass nur die Prüfungsgebühr 98,00 € ist und nicht der Kurs. Aber das ist ja erschwinglich.

Habe mich bitte wieder lieb Bild

Benutzeravatar
Bine
Ich wohne hier
Beiträge: 8184
Registriert: Di 13. Sep 2005, 22:51
Wohnort: Unnerfrangge

Beitrag von Bine » Mo 11. Feb 2008, 20:23

lino hat geschrieben: Habe mich bitte wieder lieb Bild
klar, ich bin grad aufm Sofa in unserem "alten Wohnzimmer" :-D

Chilly
Ich wohne hier
Beiträge: 1963
Registriert: Sa 26. Nov 2005, 18:07

Beitrag von Chilly » Mo 11. Feb 2008, 21:19

Bine,
halte uns bitte auf dem Laufenden! Mich interessiert das Thema auch, aber momentan hab ich keine Zeit :? aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben - oder wie auch immer dieser Spruch ging... 8-)
Bild

papiermensch
Oberfachdödelguru
Beiträge: 324
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 19:36
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von papiermensch » Mo 11. Feb 2008, 22:11

Jamie hat geschrieben:Machst du das auf eigene Kosten oder ist el Cheffe dabei?
da die anwälte als freiberufler ohne weiteres über die ausbildereignung verfügen, dürfte arbeitgeberseitig an einer kostenübernahme kein interesse herrschen. für die eigene bewerbungsmappe sieht es ggf. vorteilhaft aus, aber man braucht es in kanzleien letzlich überhaupt nicht.

Benutzeravatar
Bine
Ich wohne hier
Beiträge: 8184
Registriert: Di 13. Sep 2005, 22:51
Wohnort: Unnerfrangge

Beitrag von Bine » Mo 11. Feb 2008, 23:21

stimmt ;-)

Ich hab beim Plaudern mit dem zuständigen Typen auch gesagt, dass es das "bei uns" eben so nicht gibt und daher nur ein Teil geprüft wird, bzw. beinhaltet; ich es außerdem so nie brauchen werde usw.

Als Antwort kam:
1. ist es nie sicher, ob sich das nicht irgendwann ändert.
2. ist es nie sicher, ob man immer auf der Position bzw. in der Branche bleibt.

Noch Fragen? ;-)
Dulden, schweigen, lachen
hilft bei bösen Sachen

Benutzeravatar
lino
Ich wohne hier
Beiträge: 3254
Registriert: So 11. Sep 2005, 12:21

Beitrag von lino » Di 12. Feb 2008, 22:35

ich finde es einfach nur schön, mal dokumentiert zu haben, dass man dazu befähigt ist, was man jeden Tag macht. Nämlich die Azubis ausbilden.

javanasi
Ich wohne hier
Beiträge: 2024
Registriert: So 9. Okt 2005, 14:26
Wohnort: Meinerzhagen

Beitrag von javanasi » Mi 13. Feb 2008, 07:21

Ich habe den Ausbildereignungsschein vor ein paar Jahren gemacht. Da war ich allerdings zwei Monate lang zweimal in der Woche zu so einem Kurs. Und danach zur IHK-Prüfung. Mir hat das aber sehr gut gefallen.

Benutzeravatar
Bine
Ich wohne hier
Beiträge: 8184
Registriert: Di 13. Sep 2005, 22:51
Wohnort: Unnerfrangge

Beitrag von Bine » Mi 13. Feb 2008, 08:36

javanasi hat geschrieben:Ich habe den Ausbildereignungsschein vor ein paar Jahren gemacht. Da war ich allerdings zwei Monate lang zweimal in der Woche zu so einem Kurs. Und danach zur IHK-Prüfung. Mir hat das aber sehr gut gefallen.
Das ist der "normale" Kurs, aber da der Fachwirt den theoretischen Teil schon beinhaltet, brauchen wir nur den praktischen Teil, also mündlich.

Was kam denn da dran? weißt du das noch ungefähr? Er meinte, irgendein Praxisgespräch oder sowas. Deswegen will ich den Kurs vorher machen, weil ich zwar die verschiedenen Führungsstile mal gehört habe (und für die schriftliche mir nochmal kurz angeguckt hatte), aber das wars dann auch :-(

javanasi
Ich wohne hier
Beiträge: 2024
Registriert: So 9. Okt 2005, 14:26
Wohnort: Meinerzhagen

Beitrag von javanasi » Mi 13. Feb 2008, 12:53

Man musste sich vorher überlegen, was man machen wollte. Und das musste bei der IHK eingereicht werden.
Ich hatte ein Ausbildungsgespräch, musste meinem Auszubildenden etwas erklären. Ich hatte mich für das Grundbuch entschieden. Was lustig war: Mein "Azubi" war weit über 60 und hieß Herr Hupe. Da wir nur jeweils 10 Minuten Zeit hatten, musste ich mich auf einen kurzen Inhalt konzentrieren. Ich bin dann angefangen mit den Worten: "Du erinnerst Dich sicher noch.... am Freitag haben wir drüber gesprochen.... jetzt erkläre ich Dir die einzelnen Abt. des Grundbuchs....." Und Hupe guckt mich mit großen verständnislosen Augen an. Und dann fing er an, in meinen Unterlagen "rumzugrabbeln" mit der Frage: "Was ist DAS dennnnn?". Sowas musste ich natürlich im Keim ersticken, ich hatte doch keine Zeit!!

Danach wurden Fragen zu ALLEN Themen gestellt.

Antworten

Zurück zu „Ehemalige“