Kammerprüfung 2015

aus aktuellem Anlass: Alles zum Thema "Prüfung vor der Kammer"

Moderator: Mods

Antworten
jenniferbecker15
Forumsfachwirt/in
Beiträge: 61
Registriert: Di 12. Nov 2013, 20:58
Wohnort: Schönebeck (Elbe)

Kammerprüfung 2015

Beitrag von jenniferbecker15 » Sa 23. Mai 2015, 08:43

Hallöchen

ich versuche mal für die Nachwelt die Aufgaben zusammenzufassen und hoffe auf Ergänzungen/Korrekturen aller, die mit mir gelitten haben

Kostenrecht
- es kam eine Berechnung des Nebenklägervertreters, der vor Anklageschrift bereits beigeordnet worden war. Die Frage war wo er was wie festsetzen lassen kann. Auch Kopien sind entstanden.
- dann eine Mietsache, wegen Nichtzahlung des Mietzinses. Mit einbegriffen war das Thema VU, gesamtschuldnerische Haftung und ein Antrag zur Festsetzung
- weiterhin kam eine Frage dran, was passiert, wenn das Mandat gekündigt wird. Wie sich die Anwältin zu verhalten hat und was sie abrechnen kann sowie ob der erhaltene Vorschuss zurückzuzahlen ist. Es handelte sich zum einen um Sozialhilfe mit Haft sowie um eine Vergütungsvereinbarung
- einstweilige Anordnung einmal mit Hauptsache und einmal ohne
- die letzte Frage fällt mir nicht mehr ein

Perso
- ein befristetes Arbeitsverhältnis wurde erst mündlich geschlossen, der schriftliche später, welcher ist gültig
- Befristung drei Jahre ohne Sachgrund, zu wann beide Parteien kündigen können sowie bei B) es ist eine schwerbehinderung anzunehmen, wie viel Urlaubsabgeltungsanspruch hat sie, wenn sie im laufenden Jahr des Ausscheidens noch keinen Urlaub hatte

ZV/BGB
- bei Bgb wurde eine Vase, es sollte Meißner Porzellan sein, verkauft werden, eine Annonce geschaltet und es folgten Kaufpreisverhandlungen. Anschließend stellte sich die Vase als eine Fälschung raus, was der Verkäufer nicht wusste. Es war zu klären, ob und zu welchen Konditionen ein Kaufvertrag zustande kam. Und ob der Käufer die Herausgabe des Geldes verlangen kann
- bei Zv fand eine Gerichtsvollziehervollstreckung statt gegen die die Frau protestierte, aber doch zuließ. Sicherheitsleistung fehlte, Wartefrist wurde nicht erfüllt... Es war demnach nach der Vollstreckungserinnerung gefragte, diese war an Hand des Schemas zu prüfen

Büro
- es wurde nach dem Inhalt einer Vollmacht gefragt und wer dort rauf muss, wenn es um Schmerzensgeld für einen Minderjährigen geht
- was zu tun ist, wenn das Mandat vor dem Landgericht gekündigt wird
- was bei einem Posteingang als VU zu beachten ist - 10 Arbeitsschritte, welche Arten von VU es gibt in unserem Fall (wir waren Klägervertreter) und wie wir uns wehren können
- dann kam noch ein Fall in dem wir einen Kostenfestsetzungsbeschluss als Beklagtenvertreter erhalten haben und was zu tun ist

Das zu meiner Erinnerung. Nun heißt es fünf Monate warten...
:-D Aufgegeben werden Pakete und sonst nichts!!! :fresse: :suspect:

kerstin1983
Schreiber/in
Beiträge: 6
Registriert: So 4. Jan 2015, 20:27

Re: Kammerprüfung 2015

Beitrag von kerstin1983 » Do 10. Sep 2015, 12:07

Hallo,

also wenn ich das alles so lese, kann ich mich nicht mehr so genau an die Aufgaben erinnern.
Aber ich glaube ich habe sehr viel falsch gemacht in der schriftlichen und es wird sicher nicht reichen für die mündliche.

Fünf Monate das war sehr lange und noch immer heißt es warten auf die Ergebnisse, das ist schrecklich.

Hoffentlich kommen sie bald, damit man weiß woran man ist...:-)

Antworten

Zurück zu „Kammerprüfung“