Frage zur Kammerprüfung

aus aktuellem Anlass: Alles zum Thema "Prüfung vor der Kammer"

Moderator: Mods

isabell*1987
Forumsfachkraft
Beiträge: 15
Registriert: Do 31. Mär 2011, 15:13
Wohnort: Betzdorf

Frage zur Kammerprüfung

Beitrag von isabell*1987 » Do 7. Feb 2013, 12:19

Hallo habe mal eine Frage,

bin letztes Jahr durch die Kammerprüfung gefallen und werde dieses Jahr nochmal einen neuen Versuch starten...

In der Zwangsvollstreckung hat sich aber ja zum 01.01.2013 einiges geändert und ich habe noch die "alten" Unterlagen von der Beuth...
Gilt in der Prüfung dieses Jahr dann das neue Recht und wenn ja ist es irgendwie möglich an die aktuellen und neuen Unterlagen die die Studenten bekommen haben heranzukommen??

Vielen Dank schonmal

Bleistift
Oberforumsfachwirt/in
Beiträge: 78
Registriert: Di 27. Dez 2011, 21:45
Wohnort: Zuhause

Beitrag von Bleistift » Do 7. Feb 2013, 14:10

Da das "alte" Recht gar keine Gültigkeit mehr für "Neufälle" ab 01.01.2013 hat, kommt selbstverständlich "neues" Recht in der Prüfung vor. Es sei denn, es geht um Übergangsfälle, wovon ich nicht ausgehe bzw. dies nicht hoffe. Da wäre ja Verwirrung vorprogrammiert.

Die Unterlagen der Beuth unterliegen natürlich Urheberrechten, die kann man nicht eben mal so weitergeben.

Ich empfehle dir ein Seminar zu den Änderungen zu besuchen. Es gibt auch schon gute Bücher mittlerweile auf dem Markt, die ja quasi auch keinen anderen Inhalt haben, als die neuen Unterlagen von der Beuth.

Wünsch Dir jedenfalls viel Erfolg !!!!!!

isabell*1987
Forumsfachkraft
Beiträge: 15
Registriert: Do 31. Mär 2011, 15:13
Wohnort: Betzdorf

Beitrag von isabell*1987 » Do 7. Feb 2013, 14:43

Vielen Dank :-)

Benutzeravatar
Jamie
Schlaumeiermoderatorin
Beiträge: 11471
Registriert: Mo 17. Okt 2005, 18:43

Beitrag von Jamie » Do 7. Feb 2013, 15:17

Ruf bei der Beuth an und bestell dir die Kurseinheiten gegen Bezahlung. Dürften so um die 20 bis 25 € pro KE sein. Ich glaube, es waren drei KE, die betroffen waren.

Also am besten ganz offiziell.

Oder eben Seminar.

www.prorenos.de
We weren't born to follow. Come on and get up off your knees. When life is a bitter pill to swallow You gotta hold on to what you believe! (Bon Jovi)

isabell*1987
Forumsfachkraft
Beiträge: 15
Registriert: Do 31. Mär 2011, 15:13
Wohnort: Betzdorf

Beitrag von isabell*1987 » Do 7. Feb 2013, 15:58

Oh super, dann ruf ich da mal an...

Danke für die Hilfe

Kathi K.
Forumsfachkraft
Beiträge: 22
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 10:40

Beitrag von Kathi K. » So 7. Apr 2013, 18:04

Hallo,

laut Prüfungsordnung und Aussage von Frau Pöschke ist BGB und ZV beides zusammen innerhalb von 4 Stunden zu schreiben. Weiß jemand, ob dann beide Themen in einer Prüfung sind oder ob es trotzdem zwei Prüfungen sind und man dann für jedes Thema sozusagen nur 2 Stunden hat? Oder sind das dann zusammenhängende Aufgaben?

LG
Kathi

benny
Oberfachdödel
Beiträge: 150
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Kyritz

Beitrag von benny » Mo 8. Apr 2013, 08:15

Es ist eine Prüfung über 4 Stunden mit einer Aufgabe aus dem BGB / ZPO - Teil und einer Aufgabe aus dem ZV-Bereich. Für beide gibt es maximal 50 Punkte, so daß man insgesamt 100 Punkte - wie bei den anderen Prüfungsklausuren auch - erreichen kann und das ergibt dann eine Zensur. Ich habe mir das erst in der PP von Frau Berendt erklären lassen. Wie man sich die 4 Stunden einteilt, bleibt dann jedem selbst überlassen.

LG

Kathi K.
Forumsfachkraft
Beiträge: 22
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 10:40

Beitrag von Kathi K. » Fr 10. Mai 2013, 21:06

Danke benny für die Antwort.

Ich habe noch eine Frage: Kam jemals schon mal bei Büroorga etwas mit Controlling (internes/externes Rechnungswesen), Investitionsplan, BWA und so ein Kram dran? Oder viel über Softwaremanagement mit Kostenermittlung?

LG
Kathi

Kathi K.
Forumsfachkraft
Beiträge: 22
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 10:40

Beitrag von Kathi K. » Sa 11. Mai 2013, 16:32

Und noch eine Frage, da ich gerade ein bisschen am Aussortieren bin, mit was ich mich nicht sooo sehr beschäftigen muss:

Kam schon mal was mit Pfändung von Anwartschaften (z.B. eines Eigentumsverschaffungsanspruchs) und auflösend bedingter sicherungsübereigneter Forderungen/beweglicher Sachen dran? Da ich das nämlich überhaupt nicht verstehe, wäre ich bei so etwas richtig aufgeschmissen...

Oder was ist mit Prändungen während eines Insolvenzverfahrens? Und Zwangsversteigerungen und Zwangsverwaltungen? Was muss ich darüber wissen??

Kann man in der Regel davon ausgehen, dass im Großen und Ganzen nur das dran kommt, was auch in den Präsenzphasen der Beuth gemacht wurde?

LG und noch ein schönes WE
Kathi

benny
Oberfachdödel
Beiträge: 150
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Kyritz

Beitrag von benny » Mo 13. Mai 2013, 09:05

Kann man in der Regel davon ausgehen, dass im Großen und Ganzen nur das dran kommt, was auch in den Präsenzphasen der Beuth gemacht wurde?

Ich würde mich nicht darauf verlassen, daß auch nur das drankommt, was in den PP der Beuth besonders auseinandergenommen wurde. Es nehmen ja auch "Prüfunglinge" z. B. des RENO-Verbandes teil.

Benutzeravatar
Bine
Ich wohne hier
Beiträge: 8184
Registriert: Di 13. Sep 2005, 22:51
Wohnort: Unnerfrangge

Beitrag von Bine » Mo 13. Mai 2013, 21:22

ich würde mich beim Aussortieren nur soweit aus dem Fenster lehnen wie ich mit allen zugelassenen Gesetzen klarkomme. Wenn du alles finden kannst, wirst du zwar evtl. ein Zeitproblem, aber eben keine Probleme (Lücken) bekommen :DD
Dulden, schweigen, lachen
hilft bei bösen Sachen

Benutzeravatar
Jamie
Schlaumeiermoderatorin
Beiträge: 11471
Registriert: Mo 17. Okt 2005, 18:43

Beitrag von Jamie » Di 14. Mai 2013, 11:06

Bei Büro-Orga ist einem häufig mit den Gesetzestexten auch nicht wirklich geholfen. Ich erinnere mich an meine schriftliche Prüfung 2007 und da kam irgendwas mit "Wie baue ich die richtige Computeranlage in meinem Büro auf und was muss ich beachten" dran, oder so ähnlich.

Klar, Datenschutzgesetz musste irgendwie mit rein. Und computergestützte Termins- und Fristenkontrolle á la BGH (wozu man im Gesetz irgendwie auch nix finden kann ;) ) Aber ansonsten ging es um die Planung... obwohl ich mich dabei auch erinnere, dass ich eigentlich am Thema vorbei war bzw. das Thema falsch verstanden hatte. Eher zufällig hatte ich wohl einiges von den erwarteten Stichworten und Paragrafen drin.

Ich fand das alles eher verwirrend, gerade in Büro hatte ich mit Aufgabenstellung und Thema immer Probleme - sowohl in der Klausur als auch in der Prüfung.

Ich würde auf keinen Fall drauf bauen, dass nur das drankommt, wa s in der PP und in der Prüfungsvorbereitung besprochen wurde. Mut zur Lücke ja, aber nix wirklich aussortieren.

www.prorenos.de
We weren't born to follow. Come on and get up off your knees. When life is a bitter pill to swallow You gotta hold on to what you believe! (Bon Jovi)

isabell*1987
Forumsfachkraft
Beiträge: 15
Registriert: Do 31. Mär 2011, 15:13
Wohnort: Betzdorf

Beitrag von isabell*1987 » Mi 14. Aug 2013, 10:49

Hallo,

steht eigentlich schon fest wann die Kommissionen tagen?

einfachich77
Oberfachdödel
Beiträge: 199
Registriert: Di 20. Sep 2011, 22:10

Beitrag von einfachich77 » Mi 14. Aug 2013, 11:05

Hallo,

das weiß ich leider auch nicht, aber ich hätte da mal noch ein anderes Anliegen:

Könnte mal bitte noch jemand die bekanntgegebenen Termine für die mündlichen Prüfungen online stellen... Irgendwie sind mir die abhanden gekommen, ich würde aber gerne schon ein wenig planen für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich es in der schriftlichen geschafft habe...

DANKE... ;O)

isabell*1987
Forumsfachkraft
Beiträge: 15
Registriert: Do 31. Mär 2011, 15:13
Wohnort: Betzdorf

Beitrag von isabell*1987 » Mi 14. Aug 2013, 12:40

Die voraussichtlichen Termine für die mündlichen Prüfungen sind:

Kommission I: 11. + 12. Oktober sowie 18. + 19. Oktober
Kommission II: 10. + 11. Oktober sowie 15., 16. + 17. Oktober
Kommission III: 12. + 14. Oktober sowie 18., 19. + 21. Oktober

Antworten

Zurück zu „Kammerprüfung“